Kunst auf Zeitungspapier – Winston Torr begeistert mit Daily New(d)s

27.08.14
Winston-Torr

Als wir Thorsten Osterberger für unser Beauty Interview “Nahaufnahme” in seinem schnieken Domizil in Berlin Mitte besucht haben, wussten wir gar nicht wohin vor lauter Augenschmaus. Wäre Throsten nicht Stylist und Beauty Redakteur, dann bestimmt Interior Designer. Vor allem die Bilder in seinem Wohnzimmer sind uns besonders im Gedächtnis geblieben. Auf Zeitungspapier gezeichnete Aktbilder in schlichten schwarzen Holzrahmen. Die Kunststücke stammen von dem Berliner Künstler Winston Torr.

 
Winston Torr wurde in Kanada geboren, wuchs in LA auf und lebt heute in Berlin. Schon seit der frühen Kindheit begeistert sich er sich für Zeitungen. Sie symbolisieren für ihn das, “was die Gesellschaft über eine Person sagen, lesen und glauben will”. Auf diese Leinwand malt er schließlich seine expressiven Figuren. Aufgrund seiner chinesischen, koreanischen und mongolischen Wurzeln und dem Erwachsen werden in der westlichen Welt, werden ihm die kulturellen Unterschiede der Gesellschaften besonders bewusst. Nach seinem Studium an der California Polytechnic State University in Pomona entschließt sich Winston Torr nach Berlin zu ziehen. An der deutschen Hauptstadt fasziniert den jungen Künstler vor allem die breit gefächerte und internationale Kunstszene.

 
Winston-Torr-2
 

In seiner Debut Publikation The Daily New(d)s zeichnet Winston Torr jeden Tag ein Selbstportrait auf verschiedene Zeitungen. Nicht nur Torr lernt in der täglichen Dokumentation eine Menge über sich, auch als Außenstehender erhält man einen tieferen Einblick in Arbeitsweise und Wesen des Künstlers. Hier bekommt ihr einen Einblick in das Werk.

 

 

JULIA FRICKE