So pflegt man Cashmere richtig

12.10.09
Gute Pflege ist alles, dann bleiben Strickjacken und Pullis so schön wie bei Denise Richards
© Getty Images
Gute Pflege ist alles, dann bleiben Strickjacken und Pullis so schön wie bei Denise Richards

Damit beim Waschen des edlen Cashmere-Pullis und -Jacken nichts schief geht, hat STYLE.DE die Tricks der Fashion-Profis in einem kleinen Cashmere-Pflege-Guide zusammengefasst

  • Gewaschen wird ein Cashmere-Pulli je nach Tragefrequenz und -intensität. Aber bitte spätestens nach jedem vierten Gebrauch.
  • Abends den Pulli nach dem Tragen an der frischen Luft auslüften. Am besten auf einen Bügel hängen. Darauf achten, dass der Bügel die Schultern nicht ausgebeult!
  • Gewaschen werden Cashmere-Pullis in der Maschine im Wollprogramm. Nur bei 30 oder 40 Grad. Programm auf „Spülstop“ stellen, dann auf „Pumpen“ und anschließend „Schonschleudern“ bei nicht mehr als 400 Umdrehungen. Dann kann nichts passieren.
  • Vor dem Waschen den Pulli auf links drehen.
  • Zum Waschen ein spezielles Woll-Waschmittel benutzen. Zur Not eignet sich aber auch ein gutes Haar-Shampoo.
  • Zum Trocknen ein Handtuch auf dem Wäscheständer ausbreiten, Pulli wieder nach rechts ziehen und liegend auf dem Handtuch trocknen. Gut in Form zupfen!
  • Wenn das gute Stück nicht mehr ganz so kuschelig ist: Den noch feuchten Pulli ein bis zwei Stunden in einem Gefrierbeutel ins Eisfach legen. Danach wie gewohnt liegend trocknen. Glattgestrickte Teile mit dem Dampfbügeleisen leicht dämpfen – aber nicht berühren, sondern das Bügeleisen nur ca. einen Zentimeter darüber halten. Durch den Dampf richten sich die Härchen wieder auf.