Wir lieben Männer mit Bart

24.08.12

Der Bart war lange Zeit out und wurde bis vor Kurzem nur vereinzelt an alten Apothekern, Chemie-Professoren oder Sozialpädagogen gesehen. Im Sikhismus und in der Rastafari-Bewegung werden Bärte nach wie vor nur aus religiösen Gründen getragen. Hinduistische Wandermönche zum Beispiel lassen sich ihr Haupt- und Barthaar als Zeichen ihres asketischen Lebensstils stehen. Nun feiert das haarige Accessoire sein schillerndes Comeback in der Mode. Das junge Künstlervolk, Hipster und erfolgreiche Geschäftsmänner lassen sich nun die Haare wachsen und beziehen damit Stellung zu ihrer Männlichkeit. Und wir Frauen finden das ziemlich gut!

Doch was hat es auf sich mit dem Haarwuchs im Gesicht eines Mannes? Er kratzt beim Küssen, muss regelmäßig gestutzt werden und sieht bei weitem nicht bei allen Herren gut aus. Die Wahl der Bartform will daher ordentlich überlegt sein, möchte man der Damenwelt gefallen. Trotzdem kann man es einfach nicht abstreiten und selbst die Römer wussten es schon: Barba decet virum – der Bart macht den Mann! Sind die Haare im Gesicht doch ein nicht zu übersehendes Zeichen für Reife und Fruchtbarkeit.

 

Christian Goran in der Scotch & Soda Kampagne

Nicht nur Schauspieler wie Brad Pitt oder Keanu Reeves haben den haarigen Gesichtsschmuck für sich entdeckt, auch männliche Models mit Bart finden nun in etlichen Kampagnen ihren berechtigten Platz. Allen voran fällt uns immer wieder ein besonders kerniger und hübscher Kerl auf: Christian Göran. Er lässt die Frauenherzen in aller Welt höher schlagen und gehört zu den begehrtesten Typen derzeit. Er selbst bezeichnet sich eher als Fotograf und Künstler, steht aber bei diversen Kampagnen für verschiedenste Modehäuser vor der Linse und sieht dabei fantastisch aus.

Es ist schon eine interessante Entwicklung, die man als Mädchen durchlebt. Als Heranwachsende habe ich Bart bei Jungs gehasst, alle meine Freundinnen übrigens auch. Ich fand allein die Vorstellung nicht berauschend, einen Bartträger zu küssen und mir danach meine geröteten Wangen kühlen zu müssen, weil seine Haare so gekratzt haben. Aber man wird ja schließlich älter und weiser und auch der Geschmack ändert sich mit den Jahren. Heute kann ich sagen, dass ich fast ausschließlich Männer mit hübscher Gesichtsbehaarung attraktiv finde, weil die eben eine ganz bodenständige und männliche Ausstrahlung haben. Sympathisch irgendwie. Ob 3-Tage-Bart, Schnurrbart, Henriquatre oder Vollbart ist ganz egal. Einzige Bedingung: der Bart muss gut zur Gesichtsform des jeweiligen Mannes passen! Einer meiner liebsten Tumblr heißt sogar “The Bearded“, dort werden nur Bilder mit schönen bärtigen Männer drauf gepostet.

Fakt ist, dass der Bart einen Siegeszug angetreten hat. Nicht nur vor längerer Zeit in meinem Herzen, sondern auch auf den Straßen. Sowohl in Film und Fernsehen als auch auf den Seiten der Hochglanz-Magazine sehen die Männer endlich wieder wie richtige Männer aus! Ob wir Frauen dann vielleicht auch bald wieder wie richtige Frauen aussehen dürfen, bleibt allerdings abzuwarten.