Die Präsentation von Vladimir Karaleev Frühjahr/Sommer 2013

05.07.12

Gestern durften wir in der Klosterstraße fernab des Zeltes die Präsentation des talentierten Mister Karaleev genießen. Im großen Saal des Podewil Palais war eine Tribüne aufgebaut, von der aus man wunderbar auf das Schauspiel gucken konnte, das sich einem bei der Präsentation bot. Zu entspannten sphärischen Klängen schwoften die Models auf der Bühne mal zur einen mal zur anderen Seite, blieben dabei aber immer sehr zurückhaltend. Natürlich, denn die Hauptrolle spielten ja schließlich die Kleidungsstücke, die sie am Leib trugen.

 

Nach seiner letzten Kollektion, die von Schwarz, dunklem Grau und Blau dominiert war, schlägt der Berliner Designer in dieser Saison eher helle Klänge an. Elfengleich fließende Seidengewänder in Nude- und Rosé-Nuancen bilden die Basis für Karaleev‘s Kollektion. Gebrochen wird diese stille Farblichkeit durch kräftige Prints in Azurblau, Gelb und Orange. Cleane Maxi-Silhouetten, vereinzelte Raffungen und oversized Shirts unterstreichen den so wunderbar unaufgeregten Charakter der Kollektion. Überall blitzen die, für den Designer so typischen offenen Kanten und unverarbeiteten Säume hervor. Jedes Kleid, jeder Rock, jedes Oberteil schmiegt sich so weich an den Körper, dass es bei uns sofort ein intensives „Haben-Wollen-Gefühl“ auslöst. Vladimir Karaleev schafft es immer wieder, jedes Teil so herrlich zufällig und unkompliziert aussehen zu lassen, dass man nur staunen kann. Das komplette Sortiment einmal zum Mitnehmen, bitte!