Copenhagen Fashion Week: Part 2

01.02.13

Welcome to the CLUB! Sportlich ging es zu beim aktuellen In-Label Wood Wood. Die Dänen begrüßten Modekritiker, Blogger, Stars und ihre treuen Fans im lässigen Ambiente einer Sporthalle. Wenn wir hier von Sporthalle sprechen, dann sei dazu gesagt, dass auch diese im trendigen Kopenhagen ästhetisch ausschauen. Die Wood Wood Crew schickte ihre neuen Fleckenprints, typischen Labelpullover und wunderbar tragbaren Outfitkombis in gedeckten Tönen über den Laufsteg. Zujubeln, anfeuern und Spaß haben war durchaus erwünscht und eine lockere Partystimmung so gesichert.

Die Wood Wood Nacht war lang und was gibt es nach ein paar Stunden Schlaf besseres als einen starken Kaffee, oder aber eine Einladung zum Frühstück. So geschah es, dass wir uns heute Morgen zum Brunch des Dänsichen Magazins DANSK begaben. In einem alten Gebäude mit Dielenböden, hohen Decken und einem lichtdurchfluteten Raum war die Crème de la Crème der Dänsichen Designer vertreten. Hat man eine Schau verpasst, konnte man sich hier in aller Ruhe die Kollektion von Stine Goya, Maria Black, Soulland, Asger Juel Larsen oder Anne Sofie Madsen ansehen und sogar selbst mit den Designern sprechen. So hielten wir einen kleinen Plausch mit einer sympathischen Stine Goya und ließen uns von der lieben Anne Sofie Madsen ihr Kollektion erklären.

Die entspannte Stimmung beim DANSK Presse Brunch färbte sofort ab und wie auf Wolken schwebten wir in Richtung des Kaufhauses Magasin, in dem die Schau von Peter Jensen stattfinden sollte. Im Kaufhaus? Naja, nicht direkt, eher in einem hinteren Etablissement des Megastores. Zu zarten Streicher-Klängen stolzierten die Models mit toupierten Frisuren à la Mozart durch die hellen Räume. Highlight neben den gelben Loafern der Damen und glitzernden Herrenschuhen waren die Printoberteile mit Drucken wie “Spend, Spend, Spend” – oh ja, das werden wir Herr Jensen.