Monkis “No Man’s Land”-Kampagne für Herbst/Winter 2012/2013

13.08.12

Die schwedische Kette Monki hat ihre aktuelle Herbst/Winter Kampagne “No Man’s Land” genannt. In den Bildern fängt sie den Nomaden-Look ein, der vor allem durch Layering und bunt zusammengewürfelte Styles besticht.

Die neue Kampagne von Monki versetzt uns mit fröhlichen Farben und verträumten Aufnahmen dreier junger Mädchen wortwörtlich in das “No Man’s Land”. Freiheitsliebende Hippies und Nomaden könnten die Vorlage für das lässige Styling gewesen sein. Über feine transparente Blüschen werden dicke Strickjacken, robuste Mäntel und gemusterte Schals gezogen. Vor allem die Kombination verschiedener Stile fällt dabei ins Auge. Sportlich wirkende Hemden und Karo-Blousons kommen dabei ebenso zum Einsatz, wie enge Lederhosen, üppige Strickpullover und flatternde bunte Tücher. Große Hüte und als Turban gewickelte Schals komplettieren den Nomaden-Look. Das in dünne Zöpfe geflochtene Haar wird ergänzt durch bunte Bänder und farbenfrohes Make Up, welches ein wenig an die typische Kriegsbemalung von Indianern erinnert.

Nomaden, die von einem Ort zum nächsten reisen, sich niemals niederlassen und alle Kleider am Leibe tragen, die sie besitzen. Eine schöne Vorstellung! Der Zwiebel-Look ist wie in jedem Winter auch dieses Jahr wieder voll im Trend. Bald gibt es die hübschen Looks in den Läden und im Onlineshop zu kaufen.