Palina Rojinski im Interview

13.02.13

Wir treffen Palina nicht in Berlin, wie wir es eigentlich eher erwartet hätten, sondern auf dem Fashion Net Education Center in Düsseldorf, wo die hübsche Ex-MTV Home-Dame die berühmte Sex an The City-Stylistin Patricia Field zum Talk treffen soll. Sie erzählt uns, dass sie am Vorabend auf dem Konzert von Kendrick Lamar in der zweiten Reihe stand und es ordentlich krachen lies: “Wir waren der Moshpit!”. Von Kater oder Müdigkeit aber keine Spur! Im Gegenteil: strahlend plaudert die 27jährige drauf los und hinterlässt ein erfrischendes Gefühl von  – ….naja – “Palina” eben.

 

Style.de: Wie würdest du ein It-Girl definieren?

 

Palina: Das definieren ja andere. Ich mag Klamotten, ich mag Farben, ich ziehe einfach das an, was ich gerne mag. Ich arbeite auch viel, mache meine Jobs und habe voll Spaß dabei! Ich definiere das gar nicht so: ich bin einfach so wie ich bin. Ich finde es aber nett, wenn den Leuten das gefällt – das gefällt mir dann auch.

 

Style.de: Wo siehst du dich in 10 Jahren?

 

Palina: Ich glaube im Schauspiel – da will ich hin! Mal gucken mit dem Auflegen und moderieren, aber Schauspiel ist so die letzte Wahrheit – weils halt echt ist, obwohl man es spielt aber es is echt! Und moderieren find ich auch gut, aber ich glaube, ich brauch das glaub ich so’n bisschen als Ausgleich, außer man ist jetzt Patricia Field, die irgendwie das so lebt und wo eben eine krasse Philosophie dahinter steckt.

 

Style.de: Hast du schonmal über Design nachgedacht? Mode zu entwerfen?

 

Palina: Doch, da hab ich schon drüber nachgedacht. Ich schließe das nicht aus, aber das is jetzt nicht so dringend. Aber ich plane ne T-Shirt-Kollektion mit Lukiluki, einem berliner Label. Mit meinen Mädels will ich da super T-Shirts machen. Darüber haben wir schonmal geredet, aber es is noch nichts Konkretes geplant!

 

 

Style.de: Ich kann mich noch an die Journelles Party erinnern, als du aufgelegt hast und den Dancefloor so richtig zum Beben gebracht hast. Das hat großen Spaß gemacht!

 

Palina: Dankeschön!

 

Style.de: Was sind denn deine 3 All-Time-Favourites an Musik/Liedern/Künstlern?

 

Palina: Puh, das is sehr schwierig. Ich mag sehr gerne Intergalactic von den Beasty Boys, Smack my Bitch up – das schlägt immer ein…(singt das Lied) und The Strokes „Reptilia“ . Das sind alles ältere Sachen, aber scheißegal!

 

 

Style.de: Gibt es eine Location oder Partyreihe, wo du total gerne mal auflegen willst?

 

Palina: Nö, sowas gibt’s nicht! Ich lass das alles einfach auf mich zukommen. Zum Beispiel war ich im urlaub in Mexiko – das war so toll – Da hatten wir zum Beispiel ne ganz spontane Party in unserem Hotel. Das war irgendwie so’n Designer aus New York und ein Fotograf aus Berlin (Alexander Gmehlinger) Die hatten das dort geplant. Mittags hat diese Party schon angefangen und irgendwann hab ich spontan angefangen auch aufzulegen. Das war zum Beispiel einer meine Lieblings-Auflege-Erlebnisse in letzter Zeit. Es war super: am Strand – Demi Moore hat abgedanced (jetzt wo’s schon in der Bunten stand, kann ich’s ja auch erzählen – lacht!) Das war sehr schön!

Style.de: Wow, das glaub ich dir! Gibt’s denn irgendjemanden, mit dem du gerne mal zusammenarbeiten würdest?

 

Palina: Ich würde sehr gerne mal nen Track mit Jay Z machen (lacht)

 

Style.de: Und siehst du das kommen?

 

Palina: Na klar! (lacht) Er hat mich schon angefragt, ich muss nur noch gucken, wann ich Zeit habe (lacht)

 

Style.de: Was schätzen deine Freunde am meisten an dir?

 

Palina: Meine Aufmerksamkeit! Wenn ich dann nämlich mit denen bin, dann bin ich auch mit denen und nicht woanders – ich bin nicht am Handy bei Instagram oder bei Twitter oder Facebook, sondern ich bin dann mit denen. Und mir fallen Kleinigkeiten immer sofort auf. Mir fällt z.B. auf, wenn meine Freundin sich die Haare 1cm kürzer geschnitten hat. Weil ich meine Freunde liebe und mir natürlich dann sowas auffällt und ehrlich bin ich auch! – und empathisch – und sowieso bin ich die allerkrasseste (lacht)

 

Style.de: Gibt’s ne Angewohnheit, die du selbst an dir total nervig findest?

 

Palina: Ja, und zwar, wenn ich ne wichtige Aufgabe machen muss oder irgendetwas vorbereiten muss, schiebe ich das gerne vor mir her und fange dann an, die Sachen zu machen, die ich noch länger vor mir her geschoben habe, wie zum Beispiel Aufräumen oder mal die dunkle Wäsche waschen oder die Bettwäsche waschen oder Fotos sortieren – dann denke ich immer so „das muss jetzt unbedingt gemacht werden! Weil bevor ich das nicht erledigt habe, kann ich diese ganz wichtige Aufgabe nicht anpacken!“

 

Style.de: Was war dein erstes Designerteil und ist es dir wichtig, Marken zu tragen?

 

Palina: Mir ist es wichtig, Sachen zu tragen, die mir gefallen und mir ist es wichtig, mich wohl zu fühlen in den Sachen. Mein erstes Deignerteil war eine Bauchtasche von Versace aus dem Kleiderschrank meiner Mama. Die hat mich fasziniert und deswegen hab ich sie immernoch.

 

 

 

Style.de: Du hast gesagt, du warst gestern feiern und siehst aber topfrisch aus. Was ist dein Geheimnis?

 

Palina: Ich hab mich grade beim Landen geschminkt. Ich hab gestern einfach irgendwann aufgehört, Alkohol zu trinken und hab nurnoch Wasser getrunken – das war glaub ich ganz gut. Ich bin heute nicht verkatert, mir geht’s gut. Ich bin nur vom Pogen ein bisschen Maltretiert – ich hab echt schlimm Muskelkater!

 

Style.de: Was war dein letzter Kauf?

 

Palina: Ich bin grade am Überlegen, ob ich mir so’n klasse Teppich zulegen soll. In Berlin gibt’s so einen tollen Teppich von Jan Kath in der Brunnenstraße. Die sind halt ultrateuer, aber das Ding ist – nachdem ich mir den eigentlich schon abgeschminkt habe – verfolgt der mich immernoch. Seit nun drei Monaten. Und ich bin wieder vorbei gelaufen und fand den wieder toll, deswegen lass ich ihn mir mal Probe legen.  Der passt nämlich einfach perfekt ins Wohnzimmer und ich komm einfach nicht klar auf das Ding! Fortsetzung folgt! (lacht)

 

Style.de: Ich drücke dir auf jeden Fall die Daumen! Danke für deine Zeit, Palina!

 

Palina: Ich danke Dir!

 

 

Interview & Bilder: JULIA ZIERER