Interview mit Stine Riis, Gewinnerin des H&M Design Awards

11.09.12
Bild: Denmark en Vogue

Dass die junge Designerin Stine Riis den H&M Design Award 2012 gewonnen hat, haben wir ja alle schon mitbekommen. Was ihre ersten Gedanken nach der Bekanntgabe waren, wie ein perfekter Tag für sie aussieht und was ihr persönlicher Soundtrack 2012 ist, könnt ihr nun hier erfahren. Wir hatten nämlich die Möglichkeit zu einem exklusiven Interview mit dem begnadeten Nachwuchstalent. Weiter geht’s nach dem Sprung.

1. Wann hast du dich dafür entschieden, Mode zu designen und warum?

Ich habe mich schon immer für Mode interessiert. Nachdem ich mein Abitur in der Tasche hatte, habe ich erstmal ein Jahr pausiert, um zu entscheiden, welche Richtung ich einschlagen will. Meine Ausbildung sollte eine Kombination aus Betriebs- und Volkswirtschaft sowie Design ergeben, also all meine Interessen miteinander verknüpfen.

2. Beschreibe deine aktuelle Kollektion in 3 Worten!

Maßgeschneiderte futuristische Eleganz.

3. Was war dein erster Gedanke, nachdem du den diesjährigen H&M Design Award erhalten hast?

“Oh mein Gott, F***, ich habe gewonnen!!!”- ich war ziemlich überwältigt und so glücklich. Ich wusste nichts mit mir anzufangen.

4. Was reizt dich besonders daran, Designerin zu sein? Bist du auch ab und zu genervt?

Ich liebe meinen Beruf mit allem Drum und Dran. Von der Research bis zur Selektion von Farben, Stoffen und Besätzen. Dann die Nervosität, wenn man die ersten Samples betrachtet, diese noch einmal bearbeitet, um alles zusammen in der finalen Fashion Show zu sehen. Klar kann es herausfordernd sein, wenn man Abgaben pünktlich einhalten muss. Manchmal kommen meine besten Ideen zu spät, vielleicht eine Woche vor der Show. Dann muss ich diese loslassen, das ist ziemlich hart!

5. Stell dir vor, du hättest die Möglichkeit, eine Stadt in der Welt zu wählen, in der du deine Kollektion zeigen dürftest. Welche wäre es?

Paris

6. Nach was genau suchst du im Leben? Hast du es schon gefunden?

Das ist ganz einfach. Ich versuche Dinge zu machen, die Sinn bringen und meinem Alltag Bedeutung schenken. Gerade heißt das, mein Label R II S aufzubauen und zu etablieren.

7. Wie sieht dein perfekter Tag aus?

Sonntags Zeitung lesen und ein langes Frühstück mit meinem Ehemann haben. Im See schwimmen (im Winter natürlich drinnen) und später am Abend mit Freunden grillen. Ein Tag ohne spezielle Pläne, aber dafür mit viel Platz für treibende Aktivitäten.

8. Was ist dein persönlicher Soundtrack in diesem Jahr?

Whitest Boy Alive mit dem Song “Courage” und der Soundtrack von Pina

9. Deine Pläne für die Zukunft?

Weiterhin mein Label R II S aufzubauen.