Nike Free ID: Bastelstunde in Berlin

21.03.13

Dieses unsägliche Wetter fällt zu allem Überfluss auch noch genau in die Zeit, in der man so wunderbar gegen die Winter-Speckröllchen ankämpfen und seiner Wohlfühl-Bikinifigur entgegen sprinten könnte. Wenn die Straßen aber endlich frei von diesen Schneemassen sind, gibt es keine Ausreden mehr. Zum Glück durften wir gestern in den weißen Hallen des Nike Stadium unsere eigenen, ganz individuellen Nike Free ID’s kreieren. Mit denen lässt sich nämlich wunderbar stylisch und komfortabel Sport treiben.

 

 

 

Einmal Designer spielen und die hübschen Sportschuhe ganz nach seinem eigenen Gusto designen, ist – soviel sei euch versprochen – eine Herausforderung. Der Spaß blieb dabei natürlich nicht auf der Strecke: Mit Kiki, Alexa, Sarah und Nike tippten wir auf den iPad’s um die Wette.

 

 

Ziel war es natürlich, Farben, Oberflächen, Sohlen und Schnürsenkel so zusammenzuwürfeln, dass am Ende ein Schuh rauskommt, in den man sich auf der Stelle verliebt und den man am liebsten immer tragen möchte. Ein schönes Modell war der Nike Free ID natürlich schon, bevor ich meine Design-Ergüsse darauf ausgelassen habe, aber nun ist es mein ganz persönlicher Traum-Sportschuh mit eingewebtem Namen, den so niemand auf der Welt hat. Individualität – Check!

Hier seht ihr mein Ergebnis:

 

Wer Lust hat, kann es hier gleich mal selbst ausprobieren und muss sich erstmal zwischen dem stabileren und abgefederten Nike Free 5.0 und dem leichten, flexiblen, “wie-barfuß”-Modell Nike Free 3.0 entscheiden. Dann kann man sich richtig austoben und schön viel Farbe auf die weiße Leinwand klatschen! Geliefert wird das Fuß-Schmuckstück dann ca. 6 Wochen nach Bestellung. #freeyourrun

We love you, Nike! – Danke!

Bilder: Pascal Rohé