Berlin Festival 2012

10.09.12

Oh, wie war das schön! Am Wochenende fand wieder einmal das von Jahr zu Jahr wachsende Berlin Festival im geschichtsträchtigen Flughafen Tempelhof statt. Natürlich waren wir nicht die einzigen Gäste, die den Klängen der verschiedenen Bands und Djs lauschen wollten. Das Gelände verwandelte sich zu späterer Stunde zum Jahrmarkt der unterschiedlichsten Musikliebhaber und verrückten Ausdruckstänze. Glitzerschminke verteilende und Konfetti werfende junge Menschen entwaffneten jeden mit ihrer guten Laune.

Vor den beiden Bühnen sammelte sich dann das partyhungrige Volk, um zu Metronomy abzusteppen oder endlich Mal Paul Kalkbrenners Hit “Sky and Sand” live zu hören. Unser persönlicher Favorit am Samstagabend waren Sbtrkt. Der eher schlecht als recht abgemischte Sound vor der kleineren Bühne konnte die Partystimmung der Meute nicht trüben. Auch wir haben das Konzert der Briten sehr genossen und konnten bei den mitreißenden R&B-Dub-Dance-Beats keine Sekunde die Füße still halten. Das wohl witzigste Schauspiel aber bot der “Silent Dancefloor”, bei dem mehrere hundert Menschen mit Kopfhörern bewaffnet – für den Zuschauer scheinbar ohne Musik – um die Wette tanzten. Im Art Village konnte man junge Künstler und deren Urban- und Streetart bestaunen, während man in der Autoscooter-Disco beobachten konnte, dass sich die Fahrkünste bei mehreren Promille im Blut tatsächlich sehr verändern. Alles in Allem war der kleine Ausflug in die Berlin-Festival-Welt lohnenswert und wird nächstes Jahr unbedingt wiederholt. Boom!