Unsere Amsterdam-Tipps

02.04.13

Dank Agentur V und Weekday durften wir ja letzte Woche nach Amsterdam reisen und was sollen wir sagen? Wir haben uns in kürzester Zeit mal wieder so richtig verliebt. Beim Schlendern entlang der malerischen Grachten und kleinen Gassen entdeckten wir immer wieder tolle Lädchen, von denen ein paar sehr empfehlenwert sind. Hier also unsere Favoriten aus den Bereichen Food und Shopping, viel Spaß!

 

Anna + Nina

In der Gerard Doustraat 94 befindet sich seit März eine wahre Perle der Amsterdamer Shoplandschaft. Die Leidenschaft für die schönen Dinge im Leben brachte die beiden Inhaberinnen von Anna+Nina auf die Idee ihr Hobby und somit allerhand wundervolle Sammlerstücke, außergewöhnlich schöne Errungenschaften und kleine Lieblingsteile in einen Concept-Store samt Cafè zu verwandeln. Auch nach Stunden in dem zauberhaften Ambiente gibt es immer wieder Neues zu entdecken und (fast) alles was man sieht, ist käuflich zu erwerben. Hier wird man in jedem Fall fündig, lässt sich vom stilvollen Sammelsorium inspirieren oder kostet von einem der selbstgebackenen Brownies – ein Gedicht.

Gerard Doustraat 94

 

Charly + Mary & The Proud Otter Café

Ebenfalls in der Gerard Doustraat befindet sich ein weiterer zauberhafter Laden, Charly + Mary, in dem es sich nicht nur perfekt shoppen, sondern ebenso hervorragend frühstücken lässt. Gebäck, frisches Obst, Müsli und lecker Kaffee (alles orangic) erfreuen das Herz jedes Feinschmeckers und stärken für den weiteren Shoppingbummel. Dazu kommt ein sehr erfreuliches Preis-Leistungsverhältnis, das den Geldbeutel für den weitern City-Trip schont. Neben ausgewählter Kleidung beinhaltet das Sportiment des Shops dekorative Artikel wie Bilderrahmen im Used-Look, wunderbare Beautyprodukte von Malin+Götz oder auch das großartige Œ-Magazin aus Berlin. Ist man nicht selbst vor Ort, so stöbert es sich auch ganz wunderbar im Onlineshop.

Gerard Doustraat 84

 

The Collector

Hinter einem knall orangenen Garagentor versteckt sich The Collector. Allein das Ambiente dieses Shops ist einen Besuch wert. Die Halle mit Industrie-Charme präsentiert liebevoll arrangierte Deko-Objekte, ausgewählte Kleidungsstücke, z.B von Avelon, sowie witzige Accessoires. Wir entdeckten allerhand schöner Dinge, die wir sofort mitgenommen hätten, wenn da nicht das begrenzte Volumen des Handgepäckkoffers wäre.

Eerste van der Helststraat 1D

 

Buffet van Odette

Gelegen an einer der idyllischen Grachten mitten in Amsterdam liegt das Buffet van Odette, ein Plätzchen an dem es sich nach Lust und Laune schlemmen lässt. Ob zum Frühtsück, Snack oder Dinner, am Buffet diesen Sit-In-Ladens finden Groß und Klein die tollsten Gerichte von leckerem Linsensalaten, über Taste, Quiche, Wurst und Käse bis hin zu leckeren Desserts.

Prinsengracht 598

 

Kaas

Nach unserem Interview mit der wunderbaren Sabrina, empfohl uns die Holländerin ein uriges kleines Geschäft in der Eerste van der Helstraat. Schon die Fensterauslage ließ unseren Magen knurren. Leckere Brotvariationen und Knabberspaß lockten uns in das Innere. Neben den Gebäckwaren gibt es hier feinsten Holländischen Käse, hausgemachte Wurst und stets ein “Tages-Sandwich”. Ein Gefühl des “echten” niederländischen Lebens abseits vom Tourismuskonsums breitete sich aus und nachdem wir uns um unseren Snack gekümmert hatten, wurde gleich noch ein typisches Mitbringsel aus Amsterdam in Form eines exquisiten Käsestücks besorgt. Nomnomnom.

Eerste van der Helststraat

 

De Vredespijp

Ähnlich wie in Berlin wird auch im schönen Amsterdam das Konzept, Food und Shopping zu verbinden, immer beliebter. So fanden wir uns ganz zufällig in einem kleinen Vintage-Lädchen wieder, in dem neben den Möbeln und Deko-Relikten aus einer anderen Zeit vor allem die Gerichte des Hier und Jetzt einfach empfehlenswert sind. Wie in Omas Küche bekommt man leckere Brote, Salate, Quiche oder Süßes serviert und fühlt sich im heimeligen Ambiente pudelwohl.

Eerste van der Helststraat 11a

 

Frietsteg

Ein Abkürzungsversuch führte uns durch Zufall in die Strasse des wohl besten Pommes-Take-Aways in ganz Holland, zumindest deutete die lange Schlange, die aus dem Stehlokal bis auf die Strasse reichte darauf hin. In typisch spitzen Papiertüten trugen stolze Pommes-Besitzer die goldenen Stäbchen an unseren Augen vorbei und der wohlige Geruch von frittierten Kartoffeln mit Salz und Mayo stieg uns in die Nase – keine Frage: die muss man probieren!

Heisteeg 3

 

De 9 Straatjes

In diesem Teil zwischen Prinsengracht, Keizersgracht und Herengracht tummeln sich neun kleine Straßen, die es wert sind erkundet zu werden. Shoppingqueens und Feinschmecker kommen hier voll auf ihre Kosten – in den hübschen Häuschen reiht sich nämlich ein Geschäft an das nächste. Das Restaurant ohne Namen in der Wolvenstraat 23 zum Beispiel, beherbergt ein junges hippes Publikum und kann mit leckeren asiatischen Speisen punkten. Außerdem lässt es sich wunderbar zwischen stilsicheren Stores wie Acne, Rita oder COS sowie traumhaften Vintage-Schatzkisten bummeln. Ein Muss für jeden Amsterdam-Aufenthalt!

 

Hier geht’s zu unserer Citymap