Shopping-Special Torstraße: Soto I & II

01.11.12
Ab heute werfen wir in regelmäßigen Abständen ein Auge auf Berliner Straßen und verraten euch in unserem Shopping-Special, was man dort auf keinen Fall verpassen sollte. Ob Klamotten, Cafés, Blumenläden oder Bookstores – in dieser Stadt findet man alles, was das Herz begehrt. Den Anfang macht heute die Torstraße. Rund zwei Kilometer erstreckt sie sich von Osten nach Westen und lag bis in die frühen neunziger Jahre überwiegend brach. Die gesamte Torstraße war – nach Aussage vieler langjähriger Mitte-Bewohner – grau und heruntergekommen.
Zum Glück hat sich dort in den letzten 20 Jahren einiges getan. Mittlerweile gehört dieses Pflaster nämlich zu den hippsten und beliebtesten der Stadt. Wir haben unsere Kamera eingepackt und sind von Haus zu Haus gelaufen, um am Ende die Filetstücke heraus zu filtern. Wir beginnen – klar – mit einer Menswear-Institution: SoTo.
So Toll? So Totally amazing? Für uns könnte in dem Namen auch solch eine Bedeutung stecken. SoTo ist aber in Wahrheit die Abkürzung für South of Torstraße. Auch wenn die Hausnummer 72 nur Bekleidung für den Liebsten bietet, kann man sich auch als Dame einiges an Style und gutem Geschmack abgucken und im besten Fall sogar mit nach Hause nehmen. Es ist das schwer zu beschreibende gewisse Etwas, was hier durch die hellen Räume mit Industriecharme schwirrt.
Zeitlose Favoriten hängen neben den neusten Trends der Szene. Dank des Mix’ an Designs aus Europa, Asien und Amerika bietet der SoTo Store für jede Gelegenheit das passende Stück. Spätestens seitdem der Bruder SoTo II vor etwa 2 Monaten nebenan eingezogen ist, bleiben wirklich gar keine Wünsche mehr offen. Viele Labels erweitern nun das Sortiment und die weitläufigen Räumlichkeiten brachten die Einkäufer doch tatsächlich dazu, das ein oder andere schmucke Schmankerl für die Damen der Schöpfung anzubieten. Vielen Dank dafür und bitte unbedingt weiter so!